Geschichte der Bücherei

Statistik bis 2015
Entwicklung Bücherei bis 2015

In den 70er Jahren sollte die Gemeinde Obertraubling nach dem Landesentwicklungsplan in ein „Kleinzentrum“ eingestuft werden.

Voraussetzung hierfür war eine entsprechende Infrastruktur.

Nachdem der Bau eines neuen Freibades als zu teuer verworfen wurde, wurden die Einstufungskriterien geändert: eine öffentliche Bücherei wurde nun gefordert. Die Trägerschaft für diese Bücherei übernahmen die Gemeinde Obertraubling und die Katholische Kirchenstiftung Obertraubling.

Die Bibliothek wurde am 29. September 1977 mit einem Medienbestand von ca. 1.500 Büchern eröffnet.

Im Rahmen des Schulhausumbaus bzw. -neubaus der Hermann-Zierer-Schule wurde auch der Raum für die Bücherei vergrößert. Am 11. Oktober 1997 wurde sie dann ein zweites Mal „eröffnet“.

Nach der Anschaffung eines Computers Ende 1999 wurde der ganze Medienbestand auf EDV umgestellt. Zusätzlich werden „neue“ Medien (Videos, Musik-CDs, CD-Roms) angeboten.

Am 19. September 2009 wurden die neuen Räume der Bücherei bezogen. Diese befindet sich auf dem Gelände der Hermann-Zierer-Schule in einem Neubau, der am 19. September 2009 eingeweiht und seiner Bestimmung übergeben wurde. In diesem Gebäude sind der Kinderhort als auch die Bücherei untergebracht.